SV Schülern – Ciwan Walsrode 1-1 // Schülern schlägt unmittelbar zurück!

Die SV Schülern kam am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga gegen Schlusslicht Ciwan Walsrode nur zu einem mageren 1:1 (0:0). „Wir hatten zwar die klareren Torchancen, aber vom Spielverlauf her muss ich zufrieden sein“, sagte Schülerns Trainer Heiner Schröder. Sein Gegenüber Tahsin Baris dagegen haderte mit vermeintlich vergebenen zwei Punkten. „Wir hätten drei Punkte verdient gehabt. Schülern spielte in der zweiten Halbzeit überhaupt keinen Fußball“, sagte der Ciwan-Trainer, dessen Mannschaft es mit der Punkteteilung versäumt hat, sich ein wenig Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste. Jalal Cheikho prüfte Schülerns Schlussmann Kevin Niemeyer nach sieben Minuten mit einem gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe (7.). Danach blieben Chancen Mangelware. Weder Schülern noch Walsrode strahlten auf dem gefroreren Boden Torgefahr aus, wobei Ciwan die optisch etwas bessere Mannschaft war. In der 26. Minute war der Gastgeber an der Reihe. Einen von Patrick Gogolin auf halblinks getretenen Freistoß köpfte Laurent von Fintel nur knapp am Ciwan-Gehäuse vorbei.

Acht Minuten darauf dann die bis dahin größte Chance für die Hausherren: Erst lief Julian Jacobs allein auf das Tor von Gundolf Walzik zu, legte sich den Ball aber etwas zu weit vor, sodass der Walsroder Schlussmann noch per Fuß abwehren konnte. Als Joscha Baden dadurch an das Leder kam und einzunetzen versuchte, rettete ein Ciwan-Spieler per Kopf.

Nach dem Pausentee leistete sich zunächst Niemeyer, der in der ersten Halbzeit glänzend pariert hatte, einen Fauxpas, der fast zum Rückstand geführt hätte: Nach einem zu kurzen Abstoß kam Tahir Celik an den Ball. Doch Niemeyer machte seinen Fehler wieder gut und lenkte das Leder zur Ecke (56.). Im Gegenzug war es erneut Jacobs, der eine hunderprozentige Chance ausließ. Mutterseelenallein tauchte er vor dem Ciwan-Tor auf, umspielte den Torwart und brauchte nur noch einzuschieben. Der Ball aber landete nicht im Netz, sondern am Pfosten.

Beide Mannschaften wurden in den letzten 20 Minuten des Spiels hektischer. In der 74. Minute dann die überraschende Führung, als Niemeyer ein Abwehrfehler unterlief und sich Murad Buro nicht zweimal bitten ließ. Aber nur zwei Minuten später war Tim Gaumer mit dem Ausgleich zur Stelle, nachdem er einen Musterpass von Jacobs zum 1:1 verwertete. Torwart Walzik verletzte sich bei dieser Aktion so schwer, dass er ausgewechselt und von Derman Yildiz ersetzt werden musste.

Die letzte Chance in einem harten, aber nicht unfairen Spiel hatte der walsroder Buro in der 84. Minute, die er jedoch nicht nutzen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.