Die SV Schülern besiegt den TV Jahn Schneverdingen II in einer munteren Flutlichtpartie am Freitag-Abend.

SV Schülern – TV Jahn Schneverdingen II 4:1 (2:1).

 

„Die Gäste waren die ersten 20 Minuten besser, wir hatten Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein“, sagte Schülerns Trainer Thomas Arndt, der in Abwesenheit von Hans-Heinrich Schröder allein die sportliche Verantwortung bei den Platzherren trug. Mit einem direkten Freistoß brachte Tim Gaumer Schülern dann aber in Führung. Hannes Foth glich aus, doch Julian Jacobs sorgte per Foulelfmeter für die erneute Führung. „Für mich war es kein Strafstoß“, stellte Schneverdingens Daniel Szredzinski fest, der den verhinderten Trainer Timo Schelhammer vertrat. Arndt hätte sich wohl nicht beschwert, wenn der Pfiff ausgeblieben wäre. Nach der Pause ging es hin und her, die gut 100 Zuschauer sahen eine kurzweilige Begegnung, die lange auf der Kippe stand. Erst Gaumers 3:1 ließ die Hoffnungen auf einen Dreier bei Schülern wachsen. „Uns fehlt es an Kleinigkeiten. Die jungen Spieler machen noch einige einfache Fehler wie vor dem 0:1 und 1:3, aber das wird“, so Szredzinski. Schülern jubelte, als Philip Gußus in der Nachspielzeit das 4:1 markierte. „Der Sieg geht in Ordnung, er fiel aber zu hoch aus. Der TV Jahn hat eine gute Mannschaft mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen, quirligen und körperlich massiven Kickern“, lobte Arndt. Er und seine Mannschaft haben den Derbysieg in der Kabine gefeiert, ehe es zum Heideblütenfest ging, um dort die Partie mit dem Gegner im freundschaftlichen Miteinander bis in den Morgen zu diskutieren.

Tore: 1:0, 3:1 Tim Gaumer (31., 83.), 1:1 Hannes Foth (37.), 2:1 Julian Jacobs (Foulelfmeter, 42.), 4:1 Philip Gußus (90.+3).

 

Autor: Heitmann Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.