FG Düshorn/Krelingen – SV Schülern 3:3 (1:1)

 Aufsteiger Düshorn/Krelingen und Schülern haben sich nach 90 rasanten Minuten 3:3 getrennt.

„Am Ende bin ich etwas stolz auf die Mannschaft, die sich bis zum Schluss gegen die drohende Niederlage gestemmt hat“, sagte SV-Trainer Thomas Arndt.

Sein Trainerkollege Arne Thorenz, er war der einzige Reservespieler der Gäste, nahm in der Schlussphase erfolgreich an der Partie teil. „Arne schießt den Freistoß, der zum 3:3 führt“, lobte Arndt. Zum Unglücksraben kurz vor Spielende avancierte der engagierte Düshorner Phillip Laabs. Er bugsierte das Leder bei einer Abwehraktion ins eigene Tor.

Die Gäste waren mit ihren zwei Zugängen Johann und Jonathan Regehr, die beiden Brüder waren zuvor vereinslos, und dem A-Junioren Julian Birk in der Startelf angetreten. Diese präsentierte sich aber nicht wehrlos und zeigte phasenweise guten Fußball. Laabs, der früher von Arndt beim TV Jahn Schneverdingen trainiert wurde, wollte es seinem ehemaligen Übungsleiter zeigen und erzielte das 2:1 der Platzherren. Nach einem verwandelten Foulelfmeter von Lukas Holert stand es wenig später 2:2. „Über den Elfmeter gibt es sicher zwei Meinungen. Für mich war es keiner“, sagte FG-Trainer Heico Semler. Laabs war es egal, er brachte seine Farben erneut in Führung. „Insgesamt war es ein Unentschiedenspiel, aber das 3:3 war in der Entstehung ärgerlich“, fand Semler. Einer seiner Spieler hätte den Ball ins Seitenaus gehen lassen können, nahm ihn aber an, und der folgende Zweikampf führte zum besagten Freistoß. Den schlug Thorenz scharf auf den ersten Pfosten und Laabs hatte nach zwei Treffern ins richtige Tor seinen Hattrick perfekt. „Wir hätten den Dreier gern eingefahren. Unterm Strich geht das Remis aber in Ordnung“, sagte Semler. mh

Tore: 0:1 Tjark Landversicht (17.), 1:1 Daniel Schedler (40.), 2:1, 3:2 Phillip Laabs (59., 79.), 2:2 Lukas Holert (FE, 67.), 3:3 Laabs (ET, 89.).Autor: Heitmann Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.