Germania Walsrode – SV Schülern 7:0 (3:0)

 „Es war unser bestes Heimspiel in dieser Saison. Wir hatten sogar noch zwei Lattentreffer dabei“, sagte Germanen-Trainer Piotr Lawitzki.

Antreiber im Team der Platzherren war Dennis Lawitzki, der als Sechser nicht nur die Fäden im Mittelfeld zog, sondern auch das 1:0 und 6:0 beisteuerte. In der Offensive glänzten Max Loos, er markierte das 2:0 und 4:0, sowie Volkan Öztürk, der sich fürs 3:0 und den verwandelten Strafstoß zum 7:0 in der Nachspielzeit verantwortlich zeigte.

„Es hätte noch höher ausgehen können. Ich hatte auf ein knappes Ergebnis gehofft, um den Teamgeist zu beflügeln. Wir haben aber zu blauäugig. Germania hat uns beherrscht“, sagte Schülerns Trainer Thomas Arndt.

„Schade, dass Breloh noch mit dem Abpfiff das Siegtor gemacht hat. Ansonsten wäre es ein perfektes Wochenende für uns gewesen“, sagte Lawitzki mit Blick auf Walsrodes Verfolger und die 3:6-Heimniederlage des Tabellenzweiten TSV Wietzendorf.

Tore: 1:0, 6:0 Dennis Lawitzki (17., 89.), 2:0, 4:0 Max Loos (37., 50.), 3:0, 7:0 Volkan Öztürk (42., FE 90.+1), 5:0 Lasse Schedwill (73.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.