TSV Wietzendorf – SV Schülern 2:1 (1:1)

Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss, so hat sich Wietzendorf gegen Schülern durchgesetzt.

„Stehst du unten, verlierst du so ein Spiel, stehst du oben, gewinnst du“, urteilte TSV-Trainer Ronnie Wolff. Da sein Team auf dem zweiten Tabellenplatz steht, ging seine Mannschaft als Sieger vom Platz.

Passend zu dieser Aussage fiel das 1:0. Ein Ball flog quer durch den Strafraum der Gäste. „So recht wollte da niemand ran“, wunderte sich SV-Trainer Thomas Arndt. Einer wollte doch, am zweiten Pfosten hielt Dennis Stockhausen den Fuß in die Flugbahn. Noch vor der Pause glich Felix Holert aus. „Den Treffer haben wir mehr als verdient, weil wir schon etliche Chancen zuvor hatten“, sagte Arndt. Als Jasper Lemke in der 70. Minute im Strafraum zu Boden ging, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. „Mein Spieler war eher am Ball“, sagte Wolff.

„Zumindest war er cleverer, weil er schreit und mein Spieler still geblieben ist“, beurteilte Arndt die Szene etwas anders. Atdhe Haliti war es egal, er verwandelte sicher. „Wir gehen mit einem guten Gefühl aus dem Spiel, weil wir mithielten und Chancen hatten“, zog Arndt kein durchweg negatives Fazit.

Schülern übernimmt dennoch die Rote Laterne.

Tore: 1:0 Dennis Stockhausen (32.), 1:1 Felix Holert (45.), 2:1 Atdhe Haliti (FE, 71.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.