Eintrach Leinetal II – SV Schülern 1-1

Spielerisch beide Mannschaften auf Augenhöhe // Vielzahl an klaren Torchancen von Schülern ausgelassen // Am Ende glücklich einen Punkt mitgenommen.

So könnte man das Spiel schnell zusammenfassen, aber der Reihe nach.

Quasi zur Frühstückszeit war schon um 10.30 Uhr Treffen in Schülern, da der Anpfiff bereits um 12.30 Uhr in Bothmer erfolgte.

Die ersten Minuten begann Schülern daher noch etwas „verschlafen“, so musste Tjark Landversicht schon nach zwei Minuten alles riskieren um Leinetals Tim Busse auf dem Weg zum Tor zu stoppen.

Der Freistoss aus 20 Metern brachte aber keine Gefahr für das Schülerner Gehäuse.

Danach war es aber erneut erfreulich zu sehen, daß unser Team sich nach und die Oberhand in der Partie erarbeitete. Die Eintracht kam zwar immerwieder zu Standards um den Strafraum herum, aber sämtliche Ecken oder Freistöße wurden souverän geklärt.

Trotz leichter Vorteile konnte aber auch Schülern, vor der Pause, keine große Torgefahr entwickeln.

Zwar erzielten Laurent von Fintel ein Tor, doch wurde dies aufgrund eines vorherigen leichten Schubsers, nicht gegeben.

Die änderte sich allerdings nach der Halbzeit.

In der 47. Minute erzielte Tim Gaumer direkt das 1-0 für unser Team.

Einen Freistoß von der rechten 16er-Kante zog er direkt auf die Mauerecke, Keeper Rene Holwas war zwar noch mit den Händen dran, konnte das Tor aber nicht verhindern.

Das gab nun Sicherheit in unser Spiel, wir schnürten Leintal in deren Hälfte ein und hatten gefühlt Chancen im Minutentakt. Doch eine nach der anderen wurde vergeben. „Es wurde quergelegt wenn man hätte schießen müssen und es wurde geschoßen wenn man hätte querlegen müssen.“

Aber weder die Schüsse kamen aufs Tor noch kamen die Ablagen so, das ein Mitspieler sie erreichen konnte. Am dichtesten am 2-0 und höchstwahrscheinlich der Vorentscheidung, war Luca Gross, dessen Linksschuss aus 17 Metern gegen den Innenpfosten ging und von dort wieder raus.

Ich muss hierbei aber auch nochmal den Leinetaler Keeper Rene Holwas hervorheben, der die Schüsse die aufs Tor kamen teils stark parierte und so seine Mannschaft im Spiel hielt.

Je länger das Spiel nun mit dem Ergebnis von 0-1 andauerte, witterte natürlich Leinatal auch immernoch seine Chance. So ging z.B. nach einer Ecke ging ein Kopfball von Tim Busse knapp am Kasten vorbei.

Zum Ende der Partie wurde es dann aber hektisch.

Leinetal führte ein Freistoß am 16er schnell aus und da unsere Mauer nicht aufpasste, versuchte Kevin Niemeyer die Situation zu klären. Leider ging er dabei etwas zu hart in den Zweikampf und erwischte Kapitän Sezgin Seyrek ziemlich heftig. Dieser konnte, zwar deutlich gezeichnet, zum Glück aber weiterspielen.

Unser Keeper Kevin sah für das Einsteigen allerdings von Schiedrichter Wilhelm Dreyer die rote Karte. Ein harte, auf auch auf keinen Fall falsche Entscheidung.

Unser Ersatztorwart Thorben Speck hatte beim Elfmeter von Tobias Gries (87.) keinerlei Abwehrchance.

So stand es nun zwei Minuten vor Schluss auf einmal 1-1 und wir hatten einen Mann weniger auf dem Feld. Leinetal warf nun alles nach vorne, wir verloren die Ordnung und Leinetal hatte tatsächlich noch die Chance auf den Sieg. Thorben war allerdings auf dem Posten und lenkte ein Schuss aus drei Metern stark um den Pfosten.

Der Schlußpfiff von Schiedrichter Dreyer in der 5. Minute der Nachspielzeit zog dann noch heftige Reaktionen seitens Leinetal nachsich, denn beim Pfiff lief Busse frei aufs Tor zu.

Aus meiner Sicht wäre es zwar eh Abseitsgewesen, aber gut. 

Wie Eingangs gesagt müssen wir das Spiel auf Grund der Vielzahl klare Torchancen deutlich für uns entscheiden, müssen am Ende ebenso glücklich sein das Spiel nicht noch verloren zu haben.

Am Sonntag, 20.09.2020 erwarten wir die FG Düshorn/Krelingen in Schülern.

Anpfiff: 15.00 Uhr

Das Team braucht eure Unterstützung und ich bin mir sicher der Knoten wird am Sonntag endlich platzen und wir werden einen Sieg einfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.