SV Schülern – SC Breloh 1-3 (1-0)

Dem Aufstiegsfavoriten Paroli geboten.

Nach zwei Wochen Pause stand am letzten Samstag das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Breloh an.

Breloh versuchte von der ersten Minute an uns unter Druck zusetzen, indem sie mit vier Leuten uns bereits an unserem 16er anliefen. Schülern konnte das aber durch gutes Positionsspiel und viel Laufarbeit immer relativ gut lösen. Dennoch hatte Breloh die erste gute Chance. Tobias Brau setzte sich gegen Felix Holert durch, verzog dann aber aus 16 Metern frei vorm Tor deutlich.

Das frühe Anlaufen von Breloh bot aber natürlich auch für uns entsprechende Räume und so hatte Finn Dietrich über die linke Seite freie Bahn aufs Tor, wurde dann aber noch entscheidend geblockt.

Das selbe spiel dann über die rechte Seite. Benajmin Regher, der sein Pflichtspieldebüt für Schülern gab, hätte dieses eigentlich auch mit seinem Premierentreffer krönen müssen. Völlig alleine vor Torwart Carlo Fränkel versagten Ihm aber die Nerven und er schoss dem Torwart direkt in die Arme.

Wenig später viel dann aber ein Premierentreffen. Nick Ruschmeyer wurde bei seinem Schussversuch erst noch geblockt, spitzelte den Nachschuss dann aber über die Linie zum 1-0 für Schülern über die Linie (11.Min).

Danach war es ein offenes Spiel, allerdings ohne allzu grosse Höhepunkte. Für erhöhte Puls auf Schülerner Seite sorgte lediglich nochmal Luca Gross, als er quasi einen wunderbaren Pass in die Schnittstelle spielte.

Problem: Das war in die falsche Richtung! 😉

Im Angriff davor wurde der Breloher Stürmer geblockt und bliebt in unserem Sechszehner stehen. Scheinbar überrascht von so einem perfekten Pass, brachte er es aber nicht fertig sich schnell genug zu drehen und abzuschliessen.

So ging es denn mit dem nicht gänzlich unverdienten 1-0 zur Pause.

Die Halbzeitpause tut unserem Team aber irgendwie nicht wirklich gut. Wie schon gegen Wietzendorf, dauerte es nur wenige Minuten bis der Ausgleich viel. In der 51. Minute konnte Kevin Niemeyer einen Ball nicht festhalten und Sinan-Rene Kaiser staubte zum 1-1 ab.

Die gute und viele Laufarbeit in der ersten Hälfe schien nun irgendwie ihren Tribut zu fordern, denn Breloh machte eigentlich nichts anderes wie in der ersten Hälfte. Wir kamen aber nun nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und konnten uns nur noch selten befreien. So kam es eigentlich zwangsläufig zur Führung für Breloh. Der Liga Toptorschütze Flemming Scholz setzte zum Solo an und schloss überlegt zum 1-2 ins linke untere Eck ab (75.). Den Deckel drauf macht dann ebenfalls Flemming Scholz der in der 84. Minute einen Freistoss aus 18 Metern zum 3-1 versenkte. Den Treffer musste sich aber auch unser Keeper mit ankreiden, weil früh er auf die Mauerecke spekulierte, was der Herr Scholz aber auch gesehen hat und den Ball in die Torwartecke schoss.

Alles in allem, ein verdienter Sieg für Breloh, dennoch ist es ärgerlich für uns, denn es wäre durchaus etwas mehr drin gewesen, speziell wenn man erneut mit einer Führung in die Pause geht.

Wehrmutstropfen: Nach einem Foul in der 88 Minute musste Felix Holert augewechselt werden und reiht sich nun leider in die Liste der Langzeitverletzten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.